Termine, Termine, Termine

11.8. Alternatiba - radelt von Freiburg nach Fessenheim / in Freiburg Fest
14./15.9.

10 Jahre Krise: Aktionstage am 14./15. September in Frankfurt
Am 15. September ist europaweiter Aktionstag, an dem wir an den
Krisenbeginn vor 10 Jahren erinnern und für eine bessere Zukunft
aufstehen. Also: Kommt nach Frankfurt!

* Infos und Material stehen (bald) unter
attac.de/kampagnen/finance-for-the-people

29.09.bundesweiter dezentraler CETA-Aktionstag
die Aktionstags-Webseite www.ceta-aktionstag.de ist online
.-7.10.attac Europakongress in Kassel:
Ein anderes Europa ist möglich!
demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch
 
>>https://www.europa-anders-machen.de/start/

-

Samstag, den 11. August

Am Samstag, den 11. August, ist es so weit: Die Tour Alternatiba („Alternatiba“ ist das baskische Wort für „Alternative“) kommt nach Freiburg!

Alternatiba ist ein französisches Projekt, das im Jahr 2013 unter der Patenschaft von Stéphane Hessel gegründet wurde. Ziel des Netzwerks, das in diesem Jahr zum zweiten Mal in Form einer 12-köpfigen Radlergruppe durch Europa fährt, war und ist, die Gesellschaft gegen den Klimawandel zu mobilisieren und den Druck auf die Politik zu erhöhen.

Insgesamt 5.800 Kilometer legt die französische Aktivist*innengruppe, die Anfang Juni ihre lange Reise begonnen hat, quer durch Frankreich – mit Abstechern ins Baskenland, nach Südbaden, nach Belgien und in die Schweiz – zurück, um ein Zeichen für den Klimaschutz und alternatives Leben, für einen Wandel bei Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität zu setzen.

In jeder Stadt, in der sie pausiert, hält sie einen Vortrag und vernetzt sich mit lokalen Klimaschutzinitiativen.

Am Samstag, den 11. August, macht die Gruppe in Freiburg Station und wird somit zum 2. Mal zu Gast in Freiburg sein.

Ein Bündnis aus fesa e.V., Greenpeace Freiburg, dem AStA-Umweltreferat der Uni Freiburg, Transition Town Freiburg, EkiB-Freiburg und dem Eine Welt Forum Freiburg hat ein kleines Event organisiert, um die Alternatiba-Aktivist*innen willkommen zu heißen und einen Austausch mit lokalen Klimaschutzgruppen und -Aktivist*innen zu ermöglichen.

Um 16:45 Uhr trifft sich das Begrüßungskomitee vor dem Stadttheater.

Die Gruppe startet von hier aus eine Fahrradtour, um die französischen Radler*innen gemeinsam vor den Toren der Stadt zu begrüßen. Abfahrt ist um 17:00 Uhr.

Um 19:00 Uhr kommt die Gruppe im Vauban auf dem Alfred-Döblin-Platz an. Es gibt veganes Abendessen auf Spendenbasis. Außerdem sind mehrere Freiburger Initiativen mit ihren Infoständen vertreten, um sich mit Interessierten auszutauschen.

Um 20:30 Uhr beginnt im Haus 037, direkt am Alfred-Döblin-Platz, ein einstündiger Vortrag der Tour Alternatiba.

Ab 22:00 Uhr startet eine Feier mit Live-Musik von „Arbeitstitel Tortenschlacht“ und „DeepEmOcean“.

Sonntagvormittag geht es mit dem letzten Programmpunkt weiter:

Zwischen 11:00 und 14:00 Uhr findet in der KTS (Kulturtreff in Selbstverwaltung) in der Basler Straße 103 ein Workshop zum zivilen Ungehorsam statt.

Di., 11. September, 19.30 Uhr, Hörsaal 1009

Prenons le contrôle de la finance/ Kommt der Finanz-Crash 2.0?

Lesereise mit Isabel Bourbolon und Peter Wahl

 

Zehn Jahre nach der Krise sind die Finanzmärkte wieder brandgefährlich. Woran liegt das? Was sind die Alternativen?

Die Finanzkrise 2008 war die schlimmste ihrer Art seit der großen Depression 1928. Sie war der Auslöser der Euro-Krise und ist mitverantwortlich für die politische Instabilität in vielen Ländern. Die wenigen und mageren Reformen nach der Krise hatten geringe Wirkung. Inzwischen sind die EU und die Trump-Administration sogar wieder dabei, die Reformen zurückzudrehen.

Der Basistext wirft einen Blick auf die Ursachen der Krise und geht in allgemeinverständ-licher Form der Frage nach, ob diese beseitigt worden sind. Untersucht werden das Krisen-management und die Reformen und deren Wirkungen und Nebenwirkungen. Dargestellt werden die neuen Tendenzen im Finanzsystem und die Effekte von Nullzinspolitik und Quantitative Easing. Thematisiert werden neue Risiken, wie die öffentliche und private Überschuldung in vielen Ländern.

Der Band beschränkt sich dabei nicht auf eine finanzökonomische Sichtweise sondern bezieht im Sinne einer politischen Ökonomie die politischen, sozialen und demokratierelevanten Dimensionen des Finanzsystems mit ein. Ausführlich werden emanzipatorische Alternativen zum großen Kasino dargestellt – von realpolitische relativ einfach machbaren Reformen bis hin zu weiter ausgreifenden Zukunftsvorstellungen für ein Finanzsystem, das im Interesse der Allgemeinheit funktioniert.

Der Band ist ein internationales Gemeinschaftsprojekt der Zivilgesellschaft und versteht sich als Teil einer politischen Mobilisierung zum zehnten Jahrestag des Crashs. Er erscheint in Deutsch, Englisch Französisch und Spanisch.

Die Autorin Isabelle Bourboulon ist Journalistin, Buchautorin und Radioproduzentin u.a. für France Culture und Le Monde Diplomatique. In Zusammenarbeit mit einem Redaktionskollektiv bestehend aus: Dominique Plihon (Attac Frankreich), Myriam Vander Stichele (SOMO – Centre for Research on Multinational Corporations, Amsterdam), Peter Wahl (Attac Deutschland)

 

Frz. Ausgabe: Coordination : Dominique Plihon (Attac France), Myriam Vander Stichele (SOMO, Pays Bas) et Peter Wahl (Attac Allemagne), Rédaction : Isabelle Bourboulon (Attac France), Edition Les liens qui libèrent (LLL), juin 2018.

Dt. Ausgabe: Zehn Jahre nach der Lehman Pleite: Für ein Finanzsystem im Interesse der Vielen AttacBasisTexte 53, 96 Seiten | Aus dem Französischen von Peter Wahl | erscheint im August 2018 | EUR 7.00, ISBN 978-3-89965-838-5

16. bis 21. Oktober: Aktionswoche für Ernährungssouveränität weltweit

Am 16. Oktober ist Welternährungstag – ein guter Anlass, um das Thema Nachhaltige Landwirtschaft und Ernährungssouveränität in den öffentlichen Raum zu bringen. Jetzt bei der Aktionswoche für Ernährungssouveränität weltweit mitmachen!

Vom 16. bis 21. Oktober 2018 schauen wir über unseren eigenen Tellerrand: Auf dem Kartoffelmarkt in der Freiburger Innenstadt wird ein Kiosk aufgebaut, der nicht nur Kostproben saisonal-regionaler/fairer, ökologischer Leckereien und kleine interaktive Informationsangebote bereithält, sondern vor allem als öffentlicher Veranstaltungsort dienen soll.

Das Rahmenkonzept und die Infrastruktur stellen wir – und ihr entscheidet, was dort passiert! Ob Gesprächsrunde, Workshop, Aktionen, Spaziergänge, Exkursionen, Filme, Musik – es ist alles erlaubt, was mit weltoffenen Augen und Herzen auf das Thema Ernährungssouveränität hier in Freiburg und der Welt blickt.

Die Aktionswoche wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe „17 Ziele an 17 Orten“ vom Dachverband Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg (DEAB) stattfinden und kreist um das UN-Nachhaltigkeitsziel 2 „Kein Hunger“.

Wie werden wir alle satt? Wir nehmen die Gestaltung des Agrar- und Ernährungssystems selbst in die Hand und sorgen dafür, dass alle Menschen Zugang zu gesunder, regionaler Nahrung haben – ohne dabei Natur und Menschen auszubeuten!

Ihr wollt bei der Aktionswoche mitmachen? Dann meldet euch bei j.kolbinger@ewf-freiburg.de.

 

>>mehr

jeden Dienstag auf Radio Dreyeckland

radio%attac

Sendezeit: Jeden 1. Dienstag um 19 Uhr (Wiederholung am Mittwoch um 11 Uhr) und jeden 4. Mittwoch des Monats um 16 Uhr

Magazin von Radio Attac Österreich zu Themen des ATTAC-Netzwerkes.

Wird in Österreich wöchentlich, als halbstündiges Magazin produziert, wir strahlen zwei Magazine hintereinander aus.

Wandelkalender

hier findet ihr den Wandelkalender Freiburg,

ein neuer Typ Online-Kalender, mit einem Megafon-Effekt - Termine nur
einmal eingeben, damit sie an vielen Stellen veröffentlicht werden.
Entstanden aus dem Netzwerk "Freiburg im Wandel".

Tacker - Termine für Freiburg

NEUIGKEITEN

21.03. - Weltwassertag: Natur bietet Kombi-Lösung für Hunger-, Wasser- & Umweltprobleme mehr

06.03. - Paralleljustiz für Konzerne verstößt gegen EU-Recht mehr

01.12. - + + Projekt „Pestizidfreie Kommune“: Schon 90 Städte und Gemeinden gegen Glyphosat + + mehr

TERMINE

19.09
Prenons le contrôle de la finance/ Kommt der Finanz-Crash 2.0? Lesereise mit Isabel Bourbolon und Peter Wahl mehr

29.09
bundesweiter dezentraler CETA-Aktionstag mehr