Menü

AG "Neoliberale Politik und Gemeinwohl"

Die Ziele dieser Gruppe sind: 

Die Folgen der neoliberalen Politik, und zwar insbesondere bezogen auf die Region Karlsruhe, und ihre Ursachen sollen ermittelt und transparent gemacht werden, besonders ihre Folgen in den Bereichen Chancengleichheit, Lebensstandard, soziale Gerechtigkeit, soziale Versorgung, Arbeit und Beschäftigung, Bildung, Kultur und Situation der Frauen. 

Bei den Ursachen sind diejenigen, die in der Region selbst, von denen, die im Land, im Bund, in Europa oder in der globalen Entwicklung liegen, zu unterscheiden. Schließlich wollen die Aktiven, wo sie können, bessere Alternativen aufzeigen und gewonnene Erkenntnisse in geeigneter Weise zur Diskussion stellen und verbreiten.

Die AG wurde am 11.1.2005 gegründet.

Ansprechperson: Ekkehard Korthaus mail


Sitzungen des Arbeitskreises "Neoliberale Politik und Gemeinwohl":

i.d.R. jeden 4. Montag im Monat um 18:00 Uhr, im Umweltzentrum der BUZO, Kronenstr. 9 in der Stadtmitte.

Die nächste Sitzung findet am Montag 22.06.2020 um 18.00 Uhr statt. Bitte Hygiene- und Abstandsregeln beachten!

Protokoll 24.02.2020

Protokoll 20.01.2020

Protokoll 25.11.2019

Protokoll 28.10.2019

Protokoll 29.07.2019

Protokoll 01.07.2019

Protokoll 29.04.2019

Protokoll 25.02.2019

Protokoll 28.01.2019

ältere Protokolle gibt es hier

Auch in früheren Jahren hat diese AG öffentliche Veranstaltungen durchgeführt bzw. daran mitgewirkt -> zum Archiv