Menü

10.12.2011 Menschenrechts-Fest im Tollhaus

Herzliche Einladung!
Es ist wieder so weit! Am Samstag, den 10. Dezember 2011, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, laden das Menschenrechtszentrum Karlsruhe, die Mir Mohammedi Stiftung, die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK) und alle Organisationen des MRZ ab 19.00 Uhr ein zum Menschenrechtsfest im Tollhaus. mehr

5.12.2011: Stoffwechsel e.V.: Landgrabbing in Afrika

Mit dieser Veranstaltung setzt STOFFWECHSEL e.V. seine Informationen zum Thema: Rohstoffraub in Afrika fort. Gemeinsam mit ATTAC Deutschland und medico international wendet sich Stoffwechsel e.V. mit diesen Veranstaltungen gegen Freihandelsverträge mit Entwicklungsländern und für die Beachtung ihres Rechts Exporte und Investitionen im öffentlichen Interesse selbst zu regeln (siehe hierzu auch: www.attac.de/rohstoffraub)

Am 05.12. in den Räumen des Akademischen Auslandsamts des KIT Karlsruhe, Adenauerallee 2

Flyer

10 Jahre Attac Karlsruhe (26.11.2011)

Im Spätjahr 2001 ist Attac Karlsruhe gegründet worden, etwa ein Jahr nach Attac Deutschland. Wir haben viel erreicht in dieser Zeit, sind eine fest Größe in der Karlsruher politischen Landschaft geworden. Wir haben dieses Jubiläum am 26.11.2011 gefeiert.

Wo? Im Tollhaus, kleiner Saal, Samstag 26.11.2011, ab 17.00 Uhr

hier ist der Flyer mit dem Programm.

Hier gehts zur Sonderseite.

 

26.11.2011 100% Karlsruhe im Staatstheater

100 PROZENT KARLSRUHE
EINE STATISTISCHE KETTENREAKTION VON RIMINI PROTOKOLL
Ein Projekt mit dem Bundesverfassungsgericht

Samstag, 26. November, 20.30 Uhr | STAATSTHEATER KARLSRUHE

Ein repräsentativer Bevölkerungsquerschnitt von 100 Karlsruhern stellt sich auf der Bühne vor und beantwortet stellvertretend gesellschaftliche, politische und private Fragen. „Haben Sie Angst vor der Zukunft?“, „Sind Sie für Atomenergie?“, „Soll das Einreichen von Verfassungsbeschwerden gebührenpflichtig werden?“: Sie sehen live auf der Bühne wie die Karlsruher sich entscheiden. Einen Tag vor der Volksabstimmung zu Stuttgart21 zeigt das STAATSTHEATER wegen des großen Erfolgs eine einmalige Zusatzvorstellung von 100 Prozent Karlsruhe, eine Aufführung in der Prozentzahlen aus Umfragewerten Gesichter bekommen.

TICKETS UND WEITERE INFORMATIONEN
0721 933 333   WWW.STAATSTHEATER.KARLSRUHE.DE

12.11.2011: Banken umzingeln in Frankfurt und Regierungsviertel in Berlin

12. November: Umzingelung des Bankenviertels in Frankfurt am Main und des Regierungsviertels in Berlin.

Für den 12. November plant Attac gemeinsam mit Campact und weiteren Organisationen zwei Großaktionen in Frankfurt und Berlin. Mit zehntausenden Menschen wollen wir das Bankenviertel bzw. Regierungsviertel in diesen Städten umzingeln.

Durch diese machtvolle Präsenz werden wir deutlich machen, dass die Bürger/innen das Primat der Finanzmärkte über die Politik nicht mehr länger akzeptieren und sich für grundlegende Veränderungen einsetzen. Wir brauchen scharfe Regeln für die Finanzmärkte und eine Neugestaltung der Demokratie!  mehr   und noch mehr!

Attac Karlsruhe ruft zum Mitmachen auf!!

Attac Freiburg organisiert einen Bus nach Frankfurt, Zusteigemöglichkeit in Karlsruhe bei Mann Mobila. Bittemail an Sybille

10.11.2011 Castor-Tour startet in Karlsruhe

In den zwei Wochen vor dem nächsten Castortransport gibt es eine große Protesttour mit einem lebensgroßen Nachbau eines Castor durch neun deutsche Städte entlang der Castorroute. Der Transport endet aber nicht in Gorleben sondern in Berlin, wo wir der Bundesregierung den Atommüll vor die Tür stellen. Die Tour startet am Donnerstag 10.11. ab 13.00 Uhr am Bahnhofvorplatz in Karlsruhe und endet mit Kundgebung ca. 15.00 Uhr am Marktplatz.

Demnächst weitere Info hier und auf der Kampagneneseite von Campact.

Es wird aber auch echte Blockadeaktionen geben, dazu mehr

 

8.11.2011 Berliner Compagnie zeigt Stück über Energiewirtschaft

SO HEISS GEGESSEN WIE GEKOCHT
Klimakatastrophe mit Musik

Der Klimawandel ist vom industrialisierten Norden zu verantworten, seine katastrophalen Folgen treffen vor allem den Süden - nicht zuletzt den durch vier Jahrhunderte Sklaverei und Kolonialismus bereits schwer verwundeten afrikanischen Kontinent.
Die EU als zweitgrößter Verursacher des Klimawandels hat eine besondere Verantwortung, die Emissionen zu reduzieren und Afrika bei der Anpassung zu unterstützen. Trotzdem werden in Deutschland unter Verweis auf die vermeintliche Notwendigkeit einer „Brückentechnologie" Dutzende Kohlekraftwerke neu geplant und so die längst mögliche rasche und hundertprozentige Umstellung auf erneuerbare Energie blockiert.

Das Stück der Berliner Compagnie wird mit Unterstützung der EU und von Attac Karlsruhe am 8.11.2011 ab 20.00 Uhr im Festsaal der Uni Karlsruhe, Anenauerring 7, gezeigt.  mehr

22.10.2011 Auftakt in Karlsruhe zur Volksabstimmung gegen Stuttgart 21

Attac Karlsruhe unterstützt das Bündnis gegen Stuttgart 21 und ruft dazu auf, bei der Volksabstimmung am 27.11.2011 "JA zum Ausstieg" zu sagen.

Die Auftaktveranstaltung findet in Karlsruhe am kommenden Sonntag 22.10 ab 11.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

mehr

 

Gerechtigkeit statt Feiern: 60 Jahre Bundesverfassungsggericht 28.9.2011

Am 28.9.2011 wird das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe genau 60 Jahre alt. Das wird mit einem großen Staatsakt mit viel Prominenz von Bundeskanzlerin, Bundespräsident, Ministerpräsidenten usw. im Badischen Staatstheater groß gefeiert. link

Wir meinen dass es wichtiger ist, der immer größer werdenden Ungerechtigkeit in unserem Land Einhalt zu gebieten, dass Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden, dass es keine gerechte Verteilung von Chancen und Ressourcen gibt, und dass es auch Aufgabe des Bundesverfassungsgerichts und natürlich der Politik wäre, für eine Verwirklichung des Staatsziels eines Sozialen Rechtsstaats zu sorgen.

Daran haben wir am 28.9. am Vormittag vor dem Staatsthater mit bunter Präsenz und kleinen Aktionen erinnert.

Bericht aus Baden TV hier.

9.-14.8.2011 ENA (european network academy) in Freiburg

Das Europäische Attac Netzwerk lädt ein zur “European Network Academy for Social Movements” (ENA) vom 9. bis zum 14. August 2011 in Freiburg.

Nach dem Erfolg der ersten europaweiten Attac Sommeruniversität 2008 in Saarbrücken wollen wir einen neuen wichtigen Meilenstein in der Erfolgsgeschichte Attacs in einer neuen Periode der Globalisierung und der globalisierungskritischen Bewegung setzen.

Euch erwartet ein vielfältiges und buntes internationales Programm.

Mehr auf der Website der ENA 2011.

26.6.2011 - 9.7.2011 Theatertage "Ungerecht"

Die AG "Kinderarmut und Verteilungegerechtigkeit" beteiligt sich mit einer Aktion an den diesjährigen XX. Badenwürttembergischen Theatertagen, die in diesem Jahr in Karlsruhe stattfinden und unter dem Motto "UNGERECHT" stehen. Wir inszenieren im Rahmen der Aktion "Karlsruhe - Stadt der Gerechten" eine Szene, die die wachsende Umverteilung von Vermögen und Chancen von Arm zu Reich symbolisiert.

 

30.6.2011 Rohstoffraubbau in Afrika

DIE EU-ROHSTOFFINITIATIVE - RAUBBAU IN AFRIKA

von Attac und medico

Stoffwechsel e.V. Karlsruheveranstaltet in diesem Rahmen am
Donnerstag, den 30.06.2011 um 19 Uhr
im Hotel Eden, Karlsruhe Bahnhofstr. 15 bis 19, Pyramiden Saal

Es werden u.a. daran beteiligt sein
Anne Jung /medico international mit Impulsreferat und unsere afrikanischen Gäste
Kirawi BATINAN, Bürgermeister aus Tjébélé/Burkina Faso
Aldjouma OUÉDRAOGO, Lehrer und Gewerkschaftler aus Tjébélé
Moderation: Prof. Dr.Tirmiziou Diallo

mehr

Attc Aktionsakademie 1.-5.Juni 2011 in Schwäbisch-Hall

Die diesjährige Aktionsakademie findet vom 1.-5. Juni in Schwäbisch Hall statt. Wir starten am Mittwochabend mit einer Auftaktveranstaltung und
enden am frühen Sonntagnachmittag. Gastgeber ist das Zukunftswerk
Teurershof/Waldorfschule Schwäbisch Hall. Wir freuen uns auf Euch! Es
wird super. Programm, Anmeldung und Vieles mehr findet ihr hier

Bundesweite Antiatom-Demos am 28.5.2011

Am Samstag, den 28. Mai findet in Mannheim die nächste große Anti-Atom-Demo statt.

Auftakt: 12 Uhr, am Hauptbahnhof Mannheim

Anfahrt: z.B. mit dem Zug ab Karlsruhe (Abfahrt 10:28)

Weitere Infos: anti-atom-demo.de/start/ablauf/mannheim/

25.4.2011 Kundgebung Philipsburg zu 25 Jahre Tschernobyl

Ostermontag, 25.April 2011, 14 Uhr Marktplatz Philippsburg

Kundgebung und Demonstration zum Tschernobyljahrestag am AKW Philippsburg

Am 26..April 2011 jährt sich das Reaktorunglück von Tschernobyl zum 25. Mal.

Im Rahmen der bundesweiten Aktionen an 12 Atomstandorten laden wir Euch auch nach Philippsburg ein, um an Tschernobyl zu erinnern und für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie zu demonstrieren. mehr

16.4.2011 Atomaustieg jetzt - Frischer Wind für die EnBW

Das Anti-Atom-Bündnis Karlsruhe 
(.ausgestrahlt, BUND, B90-Grüne, Linke, AK gegen das AKW Philippsburg, Attac Karlsruhe) plant die folgenden Aktionen:

Motto: Atomaustieg jetzt - Frischer Wind für die EnBW

Samstag 16.4.2011, 14.00 Uhr Kundgebung auf dem Marktplatz Karlsruhe, dann Fahrraddemo zu EnBW, weitere Kundgebung

Dienstag 19.4.2011, ab 8.30 Uhr Treffen am Kongresszentrum Karlsruhe vor der EnBW-Hauptversammlung

Montag 25.4.2011, 14.00 Uhr Marktplatz Philippsburg

 

10. - 15.4.2011 Ausstellung 25 Jahre Tschenobyl

Menschen-Ort-Solidarität in Karlsruhe

Ausstellung im Ständehaus Karlsruhe. Geöffnet So 10.4. 11-16 Uhr, Mo-Fr 10 - 19 Uhr.

Ausstellungseröffnung am Mo 11.4. 19.30 Uhr, mit Zeitzeugen und musik. Begleitung durch das Bad. Konsevatorium.

Dienstag 12.4. 19.30 Uhr Vortrag zu "Sackgasse Atomindustrie", (Greenpeace)

Freitag 15.4. 19.30 Uhr Vortrag und Diskussion "Atommüll - wohin?" (BUND)

Flyer

26.3.2011 Bundesweite Anti-Atom-Demos

Am Samstag, den 26. März, einen Tag vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, gibt es in vier Großstädten in allen Teilen der Republik, nämlich Berlin, Hamburg, München und Köln, Großdemonstrationen. Aktuelle Infos u.a. unter http://www.ausgestrahlt.de/

 

21.3.2011 Berliner Kompanie: Die Weissen kommen

DIE WEISSEN KOMMEN
Ein Theaterstück über Afrika. Über uns.

Im Tollhaus Karlsruhe, Gemeinschaftsveranstaltung mit Stoffwechsel e.V., unterstützt von Attac Karlsruhe. mehr

 

15.3.2011 Podiumsdiskussion Umweltfreundliche Energie

Podiumsdiskussion am Dienstag, 15. März 2011, 19 Uhr

Zieglersaal, Baumeisterstraße 18, Karlsruhe

„Zukunftsfähige Energieversorgung:
Atom-Laufzeitverlängerung, Kohlekraftwerke oder Erneuerbare Energien?“


Landtagskandidatinnen und -kandidaten stellen sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger mehr

u.a. mit Stadtsynode der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, BUND, KINE - Karlsruher Initiative zur nachhaltigen Energiewirtschaft, REM - Regenerative Energien Mittelbaden e.V., Attac Karlsruhe

Moderation: Carsten Weber (BUND/LNV/NABU)

 

12.3.2011 Anti-Atom-Kette

Am 12. März 2011 bilden wir quer durch Süddeutschland eine riesige Menschenkette gegen Atomenergie. Die Aktion erstreckt sich über mehr als 40 Kilometer, vom AKW Neckarwestheim bis nach Stuttgart. Nehmen Sie den Atomausstieg selbst in die Hand – gemeinsam mit Zehntausenden Atomkraftgegnern. mehr

 

23.2.2011 Film Water makes money

Mi, 23. Februar 201120:00 Uhr
Water Makes Money
Vorführung des Films von Leslie Franke und Herdolor Lorenz im Gemeindesaal der Evang. Luther-Gemeinde, Durlacher Allee 23, KVV "Gottesauer Platz/BGV"
Eingang von hinten über Melanchtonstraße

Veranstalter:
Umweltaktivgruppe der Luthergemeinde in Kooperation mit AG Neuliberale Plitik und Gemeinwohl und der
Evang. Erwachsenenbildung Karlsruhe

 

Großdemo 19.2.2011 gegen Stuttgart 21

Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 ruft zu einer weiteren Großdemo am
Samstag, 19. Februar 2011 auf.
Passend zu den ersten Vorfrühlingstagen und den kommenden närrischen Tagen lautet das Motto:
Let´s S21 putz – weg den alten Mief!mehr

Flyer

8. Februar 2011 - Naher Osten:

Amerikanische und Europäische Interessen und Politik im Nahen Osten

Vortrag von  Andreas Zumach

um 19:00 Uhr im ver.di-Haus, Rüppurrer Str.1a, 7.OG (Fahrstuhl vorhanden!)

Eine Veranstaltung von
attac Karlsruhe,
Arbeitskreis Globalisierung und Krieg
in Zusammenarbeit mit
ver.di, Bezirk Mittelbaden-Nordschwarzwald ,
unterstützt durch Bürger für den Frieden,
Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Gruppe Karlsruhe
und pax christi

Der Eintritt ist frei

Die Situation im Nahen Osten wird immer explosiver.
Warum engagieren sich die Amerikaner und Europäer nicht stärker für eine Lösung des israelisch- palästinensischen Konflikts?
Welche Interessen verfolgen die USA sowie Deutschland und die anderen EU-Staaten in der konfliktreichsten Region der Welt?
Was müssten Washington und Brüssel tun für eine Entschärfung der Konflikte?
Andreas Zumach ist Journalist und Buchautor. Er arbeitet als UNO-Korrespondent für "die tageszeitung" (taz) sowie andere Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten am europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf. Er ist Experte auf den Gebieten des Völkerrechts, der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und internationaler Organisationen. In den 80er Jahren war Zumach Sprecher des bundesweiten Koordinierungsausschusses der Friedensbewegung. Im Jahr 2004 wurde ihm der Freiburger Kant-Preis verliehen, im Jahr 2009 der Göttinger Friedenspreis. Zumach ist Autor mehrer Bücher: "Vereinte Nationen"
(1995) "Irak - Chronik eines gewollten Krieges"
(2003 gemeinsam mit Hans von Sponeck) "Die kommenden Kriege
- Ressourcen, Menschenrechte, Machtgewinn - Präventivkrieg als Dauerzustand?"
(2005) Im Frühsommer 2011 erscheint: "Militärmacht Deutschland - wohin marschiert die Bundeswehr nach Afghanistan?"

15.01.2011: Es reicht! Für alle! Kongress zu "Arme Kinder - Reiches Land"

Die Karlsruher Attac-AG “Kinderarmut und Verteilungs-gerechtigkeit” möchte die politischen Ursachen und die Auswirkungen von Armut und Benachteiligung bekannt machen und mögliche Gegenstrategien entwickeln. Wir haben dazu mit Verbündeten vier große Veranstaltungen durchgeführt, mit dieser fünften wollen wir von der Analyse den Bogen hin zu weiterführenden Ideen und Aktionen schlagen. Unsere Forderungen sind zielorientiert, wir erwarten nicht Einzelmaßnahmen, sondern Ergebnisse und Quoten: Halbierung der Kinderarmut bis 2015, gerechter Zugang zu Bildung und Gesundheit unabhängig von der sozialen Lage bis 2020 usw.

Beginn um 14.00 Uhr im Tollhaus Karlsruhe, näheres hier